MT Cape Taft: mzs Rechtsanwälte prüft Schadensersatzansprüche für Anleger

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Anleger des geschlossenen Fonds „MT Cape Taft“ sollten sich konkret und mit anwaltlicher Unterstützung mit den wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Panamax-Tankers auseinandersetzen und Schadensersatzansprüche, bzw. eine Rückabwicklung der Anlage erwägen. mehr lesen…

IVG EuroSelect 12: Hahn Rechtsanwälte erstreiten positives Urteil beim Landgericht Berlin

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Hamburg, 20.01.2014. Das Landgericht Berlin hat die Commerzbank AG zu Schadenersatz in Höhe von 13.346,87 Euro verurteilt. Eine Mitarbeiterin der Bank hatte im Juni 2006 einer Anlegerin  eine Beteiligung von 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem geschlossen Immobilienfonds IVG EuroSelect Zwölf GmbH & Co. KG  empfohlen. Dabei hatte sie allerdings versäumt, ihrer Aufklärungspflicht nachzukommen und über Rückvergütungen zu informieren, die der Bank für die Vermittlung der Beteiligung  zufließen. Die Kammer gelangte nicht zu der Überzeugung, dass die Anlegerin auch bei ordnungsgemäßer Aufklärung die  Fondsbeteiligung gezeichnet hätte. Geklagt hatte aus abgetretenem Recht der Sohn des Erben der zwischenzeitlich verstorbenen Anlegerin. Er wurde vom Hamburger Fachanwalt Peter Hahn von Hahn Rechtsanwälte vertreten. mehr lesen…

Lloyd Fonds Schiffsportfolio II: OLG Hamm verurteilt Deutsche Bank zur Zahlung von Schadensersatz wegen unzureichender Angaben zur Provisionshöhe

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die Deutsche Bank muss einem Kunden rund 43.000 Euro Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung zahlen. Das entschied das Oberlandesgericht Hamm im Berufungsverfahren mit Urteil vom 18.11.2013. mehr lesen…

MS Merkur Gulf: Anlegerin erhält Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Lange Gesichter bei der Fraspa: Die Frankfurter Sparkasse wurde aktuell (Urteilsverkündung: 29.11.2013) vom Landgericht Frankfurt zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt. Geklagt hatte eine Mandantin der Düsseldorfer Kanzlei mzs Rechtsanwälte, die sich an der Schifffahrts-Gesellschaft „Merkur Gulf“ mbH & Co. KG  (Hannover Leasing 169) beteiligt hatte. Ihr wurde Schadensersatz in Höhe von rund 18.000 Euro zugesprochen, wobei sich die Urteilsbegründung insbesondere auf die Tatsache stützt, dass die Mandantin von dem Mitarbeiter der Fraspa nicht ordnungsgemäß über das Totalverlustrisiko aufgeklärt wurde. mehr lesen…

Verjährungsalarm – Ansprüche auf Schadensersatz jetzt geltend machen

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Oft stellt sich erst nach mehreren Jahren heraus, dass der Anleger von seiner Bank, dem Anlagevermittler oder dem Vermögensverwalter falsch beraten wurde und hieraus auch einen Anspruch auf Schadenersatz ableiten kann. Dann aber besteht die Gefahr, dass der Anspruch bereits verjährt ist. Aktuell müssen Anleger, die im Jahr 2010 eine Kapitalanlage z.B. in Form einer offenen oder geschlossenen Fondsbeteiligung (Immobilien-, Medien-, Schiffs-, Flugzeug-, Wald- oder andere Themenfonds), Wertpapiere, Immobilien, atypisch stille Beteiligungen o.ä. gezeichnet oder gekauft haben und aufgrund mangelhafter Anlageberatung heute noch Ansprüche anmelden können, aufpassen: Am 31.12.2013 gehen unter Umständen die Lichter für Schadenersatzansprüche aus. mehr lesen…

LG Dortmund verurteilt Emissionshaus Dr. Peters zu Schadensersatz wegen Prospektfehler beim DS-Rendite-Fonds Nr. 126

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Erneut wurde einem Anleger des DS-Rendite-Fonds Nr. 126 DS Ability und DS Accuracy GmbH & Co. Containerschiffe KG  Schadensersatz wegen eines Fehlers im Verkaufsprospekt zugesprochen. Nachdem Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Düsseldorfer Kanzlei mzs Rechtsanwälte, bereits Ende September Schadensersatz für einen Anleger des Dr. Peters-Schiffsfonds vor der 5. Zivilkammer des Landgerichts Dortmund durchsetzen konnte, gelang ihm dies nunmehr auch vor der 19. Zivilkammer. mehr lesen…

Ventar SW Immofonds: Anleger erhalten Schadensersatz wegen Prospektfehler

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Das Landgericht Leipzig hat in einem von der Düsseldorfer Kanzlei mzs geführten Verfahren einen Prospektfehler festgestellt und die Gründungsgesellschafter zu Schadensersatz in voller Höhe verurteilt. mehr lesen…

LG Dortmund: Dr. Peters haftet wegen fehlerhafter Prospektangaben auf Schadensersatz

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Gute Nachrichten für Anleger des Dr. Peters-Schiffsfonds „DS-Rendite-Fonds Nr. 126 DS Ability und DS Accuracy GmbH & Co. Containerschiffe KG“. Der auf geschlossene Fonds wie Schiffsfonds  spezialisierte Rechtsanwalt Dr. Thomas Meschede hat mit Urteil des Landgerichts Dortmund vom 25.09.2013 eine wegweisende Entscheidung erstritten, die weiteren Anlegern des  Dr. Peters-Fonds Hoffnung auf Schadensersatz machen sollte. mehr lesen…

Schiffsfonds in der Krise: Eine Branche in schwierigem Fahrwasser – Fachanwalt informiert

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die finanzielle Lage von diversen Schiffsfonds wird für das von Anlegern eingesetzte Kapital immer bedrohlicher. Steigende Verluste sowie erhöhte Insolvenzraten prägen das Marktsegment zunehmend. Die Krise im Bereich der Schiffsfonds stellt für eine breite Anlegerschaft eine stetig wachsende Belastung dar. Umso mehr, wenn bereits getätigte Ausschüttungen, die von den Anlegern als „Gewinn“ wahrgenommen wurden, nun zurückverlangt werden. Oftmals wurde mit dem Geld bereits gewirtschaftet, was eine Rückzahlung unmöglich macht. Aber nicht nur Anleger, sondern auch die Reedereien fürchten um ihre Existenz. mehr lesen…

Alpha Patentfonds: Kanzlei Jens Graf macht Schadensersatzansprüche geltend

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Die Zahl unzufriedener Anleger, die die Folgen provisionsgetriebener schlechter Beratungen von Banken und Sparkassen nicht mehr hinnehmen wollen, nimmt weiter zu. Viele machen mit Hilfe der Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte bereits erfolgversprechende Schadensersatzansprüche geltend. Das gilt auch für Anleger der Alpha Patentfonds GmbH & Co. KG. mehr lesen…

Nach Verkehrsunfall: Unbedingt die Schuldfrage klären

Abgelegt unter: Verkehrsrecht — salzmann

Nach einem Verkehrsunfall ist die Schuldfrage wesentlich. Von der Klärung der Schuld hängen beispielsweise Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld ab. Allerdings lässt sich die Schuldfrage häufig nicht eindeutig klären oder zumindest nicht eindeutig beweisen. Daher sollte nach einem Verkehrsunfall immer ein Rechtsanwalt zu Rate gezogen werden, der die eigenen Ansprüche bestmöglich durchsetzt. mehr lesen…

Vorsicht Schlagloch – Wer zahlt den Schaden?

Abgelegt unter: Verkehrsrecht — salzmann

Der Frost setzt den Straßen zu. Die Folge sind häufig Schlaglöcher. Wer zahlt aber, wenn es durch ein Schlagloch zu Beschädigungen am eigenen Wagen oder sogar zu einem Unfall kommt? „Klagen gegen den Bund, Länder oder Gemeinden sind schwierig, aber nicht aussichtslos, wenn diese ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen sind“, sagt Rechtsanwalt Henning Lüdecke von der Kanzlei LF legal Rechtsanwälte. mehr lesen…

nächste Seite »

Powered by WordPress - Brennholz - Verbraucherschutz