Postbank muss Bearbeitungsgebühren für ein Darlehen zurückzahlen

Die Postbank muss Darlehensnehmern Bearbeitungsgebühren für ein Darlehen zurückzahlen. Das Amtsgericht Bonn verurteile die Postbank zur Erstattung von über 3000 Euro Bearbeitungsgebühr. mehr lesen…

AWD-Vermittlungen: Postbank scheut Gang zum EuGH und erkennt Anspruch eines Atlas-Fonds Nr. 11-Anlegers an

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Für viele Anleger des Atlas-Fonds Nr. 11 – zigfach vermittelt durch den AWD und  finanziert durch die Postbank bzw. ihren Rechtsvorgänger BHW – dürfte ein sensationeller Verfahrensverlauf mehr als ein Hoffnungsschimmer auf Rückabwicklung dieser Anlage sein. Ein Mandant der Düsseldorfer Kanzlei mzs Rechtsanwälte hatte Rückabwicklung und damit Zahlung in Höhe von rund 15000 Euro zzgl. Zinsen geltend gemacht und war damit in erster Instanz vor dem Landgericht Duisburg zunächst nach Beweisaufnahme gescheitert. mehr lesen…

Postbank Kunden erfahren auch im hohen Alter Gerechtigkeit

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Postbank Finanzberatung AG – Geschädigtes Rentnerehepaar traut sich und erzielt positiven Vergleich vor Gericht mit Unterstützung der Rechtsanwälte Dr. Schulte und Partner. mehr lesen…

Skandal um Postbank Finanzberatung: Anleger haben gute Chancen

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die Postbank und ihre einhundertprozentige Tochter Postbank Finanzberatung AG sorgen weiter für negative Schlagzeilen. „Skrupellos“, „Betrüger“, „größte Drückerkolonne Deutschlands“ – mit diesen Attributen muss sich nach jüngsten Medienberichten die Postbank bzw. die Postbank Finanzberatung AG auseinandersetzen. Grund: Mit mehr als zweifelhaften Beratungsmethoden wurden Anlegern Beteiligungen an hoch riskanten Schiffsfonds und anderen Kapitalanlagen „angedreht“. Dabei wurden die Anleger häufig um fünfstellige Beträge gebracht. Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, kann den geschädigten Anlegern aber Hoffnung machen. „Es bestehen gute Chancen, Schadensersatz geltend zu machen und das Geld zurückzubekommen.“ mehr lesen…

Postbank (Finanzberatung) AG: Gute Chancen für Geschädigte – Eile ist geboten, es droht Verjährung

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die Postbank bzw. deren Tochtergesellschaft Postbank Finanzberatung AG steht weiterhin im Kreuzfeuer der Kritik. Nachdem inzwischen 25 geschädigte Anleger gegen den Vorstand der Postbank Finanzberatung AG Strafantrag wegen gewerbsmäßigen Betrugs bei der Staatsanwaltschaft Hannover gestellt haben, weil Anleger sich grob getäuscht fühlen, weil die Bankberater der Postbank Finanzberatung AG ihnen risikoreiche Anlagen verkauft haben sollen, obwohl sie eine sichere Anlage wünschten, wird nun z.B. im Hessentageblatt vom 06.12.2012 ein ehemaliger Berater der Postbank Finanzberatung AG mit den Worten zitiert, dass es sich bei der Postbank Finanzberatung AG um die größte Drückerkolonne Deutschlands gehandelt haben soll. Auch wird in dem Artikel erwähnt, dass die Postbank den Zugang zu den Konten durch Mitarbeiter der Postbank Finanzberatung AG ausdrücklich zugelassen haben soll. mehr lesen…

Zeitungen berichten über Klageverfahren der mzs Rechtsanwälte gegen Postbank

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die Postbank-Geschichte, welche die Kölnische Rundschau und der Bonner Generalanzeiger über Helga S. (Name geändert) erzählen (vgl. http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/wirtschaft/Die-Postbank-wird-von-Vertriebssuenden-eingeholt-article910927.html), ist so unfassbar traurig und alltäglich zugleich, dass es einen umso betroffener macht, wenn man weiß, dass dies auch eine Geschichte über Hoffnung, Vertrauen, Existenzangst und tiefe Enttäuschung ist. Die 63-jährige Helga. S. ist mit einem Grad der Behinderung von 100 schwerst gehbehindert. Zudem ist sie an Krebs erkrankt. Sie lebt von monatlich € 1.130,- Rente. Infolge ihrer Scheidung erhielt sie einen Zugewinnausgleich in Höhe von rund 150.000 Euro. mehr lesen…

Atlas Immobilen Fonds Nr.11: Landgericht Koblenz verurteilt Postbank in drei Fällen zur Rückabwicklung – 2 Urteile bereits rechtskräftig

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Die Fachkanzlei mzs Rechtsanwälte setzte vor dem Landgericht Koblenz gleich in drei Fällen erfolgreich die Interessen von Anlegern des Atlas Immobilienfonds Nr.11 gegen die Deutsche Postbank auf Rückabwicklung der Beteiligung durch. „Die Rückabwicklung ist mit Bezug auf das Haustürwiderrufsgesetz auch nach Ablauf der zehnjährigen Verjährungsfrist noch möglich“, erklärt Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht. mehr lesen…

Postbank (Finanzberatung) AG: Dr. Späth Rechtsanwälte prüfen Schadensersatzansprüche

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Wegen mutmaßlicher Falschberatung klagt die Kanzlei Dr. Späth Rechtanwälte gegen die Deutsche Postbank AG und ihre Tochtergesellschaft Postbank Finanzberatung AG. Insgesamt erreicht das Klagevolumen rund 300.000 €. mehr lesen…

Atlas Immobilen Fonds Nr.11: Rückabwicklung noch nach Ablauf von 10 Jahren – Postbank zieht Berufung zurück

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Gute Nachrichten für Anleger des Atlas Immobilien Fonds Nr. 11. Trotz Ablaufs von 10 Jahren können sie immer noch Ansprüche auf Rückabwicklung geltend machen und sich dabei auf das Haustürwiderrufsgesetz beziehen. Die Fachkanzlei mzs Rechtsanwälte erstritt bereits vor dem Landgericht Koblenz entsprechende Urteile gegen die Deutsche Postbank AG. Obwohl der Beitritt zum Atlas Immobilien Fonds Nr.11 schon mehr als zehn Jahre zurücklag, wurde die Deutsche Postbank AG zur Rückabwicklung verurteilt (Urteile vom 21.12.2011, Az. 3 O 285/10; 3 O 299/10 – noch nicht rechtskräftig). mehr lesen…

Powered by WordPress - Brennholz - Verbraucherschutz