Schiffsfonds HCI Euroliner: OLG München spricht Anleger Schadensersatz wegen Falschberatung zu

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Die Kreissparkasse München-Starnberg muss einem Anleger des Schiffsfonds HCI Euroliner rund 86.000 Euro Schadensersatz zzgl. Zinsen wegen fehlerhafter Anlageberatung zahlen. Das entschied das OLG München mit Beschluss vom 12. Dezember 2013 (Az.: 17 U 3077/13) und bestätigte ein entsprechendes Urteil des Landgerichts München vom 8. Juli 2013 (Az.: 27 0 18764/12). Die Berufung der Kreissparkasse gegen dieses Urteil wies das OLG zurück. mehr lesen…

HCI Schiffsfonds: Schiffsfonds MT Hellespont Providence von Insolvenz betroffen

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Immer mehr Anleger verlieren das Vertrauen in Schiffsfonds. Verübeln kann man es ihnen nicht. Nahezu täglich erscheinen neue Hiobsbotschaften in Bezug auf Schiffsfonds und deren Krise in den Medien. Auch die Anleger der HCI Schiffsfonds bleiben von der Krise nicht verschont. mehr lesen…

HCI MT Hellespont Providence in der Insolvenz

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Das Amtsgericht Bremen hat das vorläufige Insolvenzverfahren über den HCI Schiffsfonds MT Hellespont Providence eröffnet (Az.: 509 IN 25/13). Das berichtet das „fondstelegramm“ am 30. Juli. mehr lesen…

Schiffsfonds HCI Euroliner: Anleger erhält Schadensersatz

Abgelegt unter: Anlegerschutz,Juristische Texte — salzmann

Die Kreissparkasse München-Starnberg muss einem Anleger des Schiffsfonds HCI Euroliner Schadensersatz in Höhe von 86.000 zzgl. Zinsen wegen fehlerhafter Anlageberatung zahlen. Der Anleger muss seine Anteile an dem HCI-Schiffsfonds Zug um Zug an die  Kreissparkasse übertragen. Das entschied das Landgericht München mit Urteil vom 8. Juli 2013 (Az.: 27 0 18764/12). Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. mehr lesen…

HCI-Schiffsfonds MS Nadja und MS Angelika reichen Antrag auf Insolvenz ein

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Die anhaltende Krise der Schifffahrt endete für zwei weitere Frachter in der Insolvenz. Laut fondstelegramm haben die HCI-Schiffsfonds MS Nadja und MS Angelika Insolvenzantrag gestellt. (Az.: 6 IN 44/13 und Az.: 7 IN 32/13). Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Kanzlei mzs Rechtsanwälte: „Die geschädigten Anleger sollten ihr Investment jetzt umgehend auf mögliche Schadensersatzansprüche rechtlich überprüfen lassen.“ mehr lesen…

HCI Schiffsfonds: MS Berta und MS Maria Sibum insolvent – MPC Capital verkauft seine HCI-Anteile

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Für Anleger der HCI Schiffsfonds kam es wieder knüppeldick. Sowohl über das zum HCI Renditefonds IV zählende Containerschiff MS Berta  als auch über das MS Maria Sibum (HCI Schiffsfonds VIII) wurde das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 7 IN 12/13 bzw. 10 IN 43/13). Außerdem wurde bekannt, dass sich der Konkurrent MPC Capital AG von seinen Anteilen an HCI getrennt hat. mehr lesen…

HCI Shipping Select XVIII: Containerschiff MS Mark Twain insolvent

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Das Containerschiff MS Mark Twain des Dachfonds HCI Shipping Select XVIII ist insolvent.  Das MS Mark Twain befindet sich im Besitz der MS „MT Schlüter“ GmbH & Co.KG über die das Amtsgericht Hamburg nach Angaben des fondstelegramms das Insolvenzverfahren eröffnet hat (Az.: 67e IN 98/13). mehr lesen…

HCI Schiffsfonds MS Elena insolvent

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Wieder funkt ein HCI Schiffsfonds S.O.S: Wie das Fondstelegramm berichtet, meldete der Fonds MS Elena beim Amtsgericht Itzehoe Insolvenz an (Az: 28 IN 35/13). Den Anlegern droht damit der Schiffbruch, sprich der Totalverlust ihrer Kapitalanlage. „So weit  muss es aber nicht kommen“, beruhigt Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht von mzs Rechtsanwälte. „Gerade bei Schiffsfonds zeigt sich immer wieder, dass die Anleger falsch beraten wurden. Diese Falschberatung kann häufig einen Anspruch auf Schadensersatz begründen.“ mehr lesen…

Nassauische Sparkasse verkaufte Fonds-Anteile an 93-Jährige

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

„Es ist unglaublich. Da verkauft die Nassauische Sparkasse (Naspa) einer 93-jährigen Seniorin Anteile am Immobilienfonds Axa Immoselect und diverse Zertifikate und bescheinigt ihr auch noch einen mittleren bis langen Anlagehorizont“, schüttelt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in Wiesbaden den Kopf. Die Dame wäre bei der Auszahlung ihrer Anteile 106 Jahre alt gewesen „Es ist Wahnsinn“, sagt  Cäsar-Preller. mehr lesen…

Schiffsfonds, die in Panamax-Schiffe investiert haben, müssen sich härterem Wettbewerb stellen

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Schiffsfonds befinden sich seit langem in einer schweren Krise, was viele Anleger schon schmerzlich zu spüren bekommen haben. Doch für einige Schiffsfonds könnte es bald noch schlimmer kommen. Grund: Der Ausbau des Panamakanals. Bislang konnten dort nur kleinere Schiffe, die so genannten Panamax-Schiffe fahren. In naher Zukunft ist die wichtige Wasserstraße aber auch für größere Schiffe, die wesentlich mehr Güter transportieren können, passierbar. Damit verschwindet der Wettbewerbsvorteil der Panamax-Schiffe. Viele Emissionshäuser legten Schiffsfonds auf, die in Panamax-Schiffe investierten, u.a.  HCI Schiffsfonds, Dr. Peters Schiffsfonds oder auch Lloyd Fonds. Für betroffene Anleger bedeutet dies, dass ihre Kapitalanlage an einem gründlich veränderten Markt bestehen muss. mehr lesen…

HCI Schiffsfonds: Hoffnung für geschädigte Anleger

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Zahlreiche HCI Schiffsfonds befinden sich derzeit in einer wirtschaftlichen Schieflage. Auslöser ist die Krise in der Container- und Tanker-Schifffahrtsindustrie. Die Leidtragenden sind dabei die Anleger, die sich als Kommanditisten an den Fonds der HCI beteiligt haben. Sie müssen nun auf Ausschüttungen verzichten oder gar Ausschüttungen rückerstatten. Ihre Anteile sind auf dem Zweitmarkt regelmäßig nur weit unter der ursprünglich geleisteten Kommanditeinlage weiterveräußerbar. mehr lesen…

HCI Schiffsfonds von Insolvenz-Welle erfasst

Abgelegt unter: Anlegerschutz — salzmann

Unter einer Flut von schlechten Nachrichten haben die Anleger der HCI Schiffsfonds zu leiden. Innerhalb von nur zwei Tagen meldeten gleich fünf Schiffe der HCI Schiffsfonds Insolvenz an. Am schlimmsten erwischte es den Schiffsfonds HCI Shipping Select XVI, bei dem gleich alle drei Schiffe in die Insolvenz gegangen sind. Anleger der HCI Schiffsfonds sollten ihre Ansprüche auf Schadensersatz von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht prüfen lassen. mehr lesen…

nächste Seite »

Powered by WordPress - Brennholz - Verbraucherschutz